dehoga-kompetenzzentrum.de

Wichtige Informationen für die Ausbildungsbetriebe – Angebot der Übernahme der Praktischen Ausbildung

Wir bitten alle Ausbildungsunternehmen, die Ausbildung, auch in dieser wieder extrem schwierigen Zeit, fortzusetzen. Unsere Auszubildenden sind die zukünftigen Fachkräfte, die wir dringend brauchen. Wir dürfen, und das hat der diesjährige Sommer abermals gezeigt, darauf hoffen, dass die Nachfrage nach Urlaub in Thüringen im nächsten Jahr sich weiter verstärken wird. Damit wird auch für die Gaststätten ein gutes Potenzial gesehen, wir denken da, verbunden mit sehr viel Hoffnung auf 2022, an die gut besuchten Biergärten im vergangenen Sommer.

Wir wollen den Erhalt aller Ausbildungsplätze und die Sicherung der maximal möglichen Ausbildungsqualität realisieren.

Aktuell gehen wir davon aus, dass es ab dem 03. Januar 2022, jedenfalls für den Berufsschulunterricht, grundsätzlich keine Einschränkungen gibt. Die bisherigen Äußerungen und die Pressemeldungen des Bildungsministeriums haben dazu keine konkrete Aussage getroffen, weitere Informationen dazu sollen „in den nächsten Tagen“ erfolgen.

Der Berufsschulunterricht wird somit ab dem 03. Januar 2022 wie geplant gemäß dem erstellten Schuljahresplan (siehe unter:  https://www.dehoga-kompetenzzentrum.de/berufsschule/schuljahresplanung/) realisiert.

Für die Betriebe, welche im Januar 2022 die praktische Ausbildung für ihre Auszubildenden nicht sicherstellen können, bieten wir, ab der zweiten Januarwoche, sprich ab dem 10.01.2022, neben der Berufsschule, die Realisierung der praktischen Ausbildung im Rahmen von überbetrieblichen Ergänzungsseminaren an. Die Überbetrieblichen Ergänzungsseminare beinhalten Teile der praktischen Ausbildung, gemäß dem jeweiligen Rahmenlehrplan und der sachlich-zeitlichen Gliederung, welche wir nach Ausbildungsjahren und -berufen jeweils wochenweise realisieren werden.

Damit können wir sicherstellen, dass trotz aller widrigen Umstände die Ausbildungsinhalte fachgerecht vermittelt werden.

Die durch unser DEHOGA Thüringen KOMPETENZZENTRUM realisierte Ergänzungsausbildung wird dankenswerterweise vom Freistaat Thüringen anteilig finanziert, so dass für den Ausbildungsbetrieb grundsätzlich keine zusätzlichen Kosten anfallen. Die einzigen Aufwendungen sind die Schulhalbjahresbeiträge und die Kosten der Zwischen- und Abschlussprüfungen. Ebenso wird für die Auszubildenden, welche im Wohnheim untergebracht sind, bei Teilnahme an den Überbetrieblichen Ergänzungsseminaren der Wohnheimzuschuss weiterhin gewährt.

Im Rahmen des Besuchs der Berufsschule und der zusätzlich angebotenen Ergänzungsseminare setzen wir unser aktuelles Hygienekonzept weiterhin um. Dies bedeutet, dass wir alle Auszubildenden dreimal pro Woche testen werden. Der erste Test erfolgt jeweils am Montag, bevor der Berufsschulunterricht bzw. die Ergänzungsseminare beginnen. Gleichsam herrscht im gesamten KOMPETENZZENTRUM weiterhin Masken- und Registrierungspflicht!

Die aktuellen Regelungen finden Sie unter: https://www.dehoga-kompetenzzentrum.de/kompetenzzentrum/verhaltensregeln/

Bei einer hohen Anmeldezahl von Auszubildenden, für unser Angebot der praktischen Ausbildung in unserem Hause, werden wir wieder auf Ausweichobjekte zurückgreifen, so dass die Gruppengrößen und Raumbelegungen entsprechend unseres Hygienekonzeptes eingehalten werden können, wir somit aber keine Beschränkungen der Teilnehmerzahlen haben.

Die Zwischen- und Abschlussprüfungen sind zur Zeit turnusgemäß geplant und wir werden diese auch, unter den jeweils zu dieser Zeit erforderlichen hygienischen Maßnahmen, realisieren. Auch dürfen Sie versichert sein, dass wir die Auszubildenden auf die Prüfungen entsprechend vorbereiten werden.

Weiterhin steht das Wohnheim des DEHOGA Thüringen KOMPETENZZENTRUM‘s wie gewohnt zur Verfügung. Alle Wohnheimbewohner werden in dieser schwierigen Zeit selbstverständlich weiterhin durch unsere Kolleginnen der Ausbildungskoordination betreut.

Wenn Sie Ihre Auszubildenden, neben den regulär geplanten Berufsschulwochen, für die Überbetrieblichen Ergänzungsseminare anmelden möchten, erbitten wir dies per Mail oder telefonisch, ab dem 03.01.2022 an die Schulorganisation, zu übermitteln. Gleichzeitig bitten wir um Information, ob Übernachtungen für die jeweiligen Anmeldezeiträume benötigt werden.

Für weitere Fragen stehen Ihnen unsere Kolleginnen aus der Schulorganisation und der Ausbildungskoordination in gewohnter Weise gern zur Verfügung.

Schulorganisation (ab dem 03.01.2022 telefonisch und per Mail)

Susanne Ludwig Tel. 0361 42074-21 oder susanne.ludwig@remove-this.dehoga-komzet.de.

 

Ausbildungskoordination (telefonisch ab 03.01.2022 / per Mail jederzeit)

Christin Riethmüller Tel. 0361 42074-52 oder christin.riethmueller@remove-this.dehoga-thueringen.de

Grünes Licht für die Neuordnung der gastgewerblichen Ausbildungen

Kurz vor Weihnachten hat der Koordinierungsausschuss Bund-Lander als letztes Entscheidungsgremium den Weg frei gemacht für die neuen Ausbildungsordnungen, Ausbildungsrahmenpläne und Rahmenlehrpläne im Gastgewerbe. Aktuell führt noch das Bundesjustizministerium seine Rechtsförmlichkeitsprüfung durch. Wenn diese abgeschlossen ist, werden die Dokumente veröffentlicht. Bis dahin sind theoretisch noch Änderungen möglich. Die Veröffentlichung im Bundesgesetzblatt wird voraussichtlich Ende Februar / Anfang März erfolgen.

weiterlesen...

Land fördert Azubi-Gewinnung im Hotel- und Gaststättengewerbe

Tiefensee: Fachkräftemangel darf nicht zur Wachstumsbremse werden – Minister besucht DEHOGA-Kompetenzzentrum

Mit gut 600.000 Euro unterstützt das Wirtschaftsministerium seit Mitte 2020 ein Projekt des DEHOGA Thüringen zur Fachkräftegewinnung in Hotellerie und Gastronomie. Angesichts rückläufiger Bewerberzahlen sollen über das Programm „Ausbildungskoordination im Thüringer Gastgewerbe“ vor allem im Ausland zusätzliche Auszubildende angeworben werden. Es hat eine Laufzeit bis Ende 2023. Thüringens Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee informierte sich heute bei einem Besuch des DEHOGA-Kompetenzzentrums in Erfurt über die Ausbildung der künftigen gastgewerblichen Tourismusfachkräfte unter Corona-Bedingungen.

weiterlesen...

Willkommen bei den Gastgebern

Im Gastgewerbe gibt es sechs Ausbildungsberufe - Koch/Köchin, Restaurantfachmann/Frau, Hotelfachmann/Frau Hotelkaufmann/Frau, Fachmann/Frau für Systemgastronomie sowie Fachkraft im Gastgewerbe vorgestellt. Die nötigen Voraussetzungen, Ausbildungsdauer, Berufsaussichten und auch Weiterbildungsmöglichkeiten werden für das jeweilige Tätigkeitsfeld in der DEHOGA Ausbildungsbroschüre aufgezeigt.

Zudem gibt die Broschüre Tipps für die Suche nach dem richtigen Ausbildungsplatz, zu Karrierechancen und Weiterbildungen. Auf die Profi-Gastgeber von morgen warten nach ihrer Ausbildung interessante Menschen, faszinierende Begegnungen und tolle Entfaltungsmöglichkeiten. Die wichtigsten Voraussetzungen für den Erfolg sind Team- und Kommunikationsfähigkeit, Freundlichkeit, Flexibilität, Zuverlässigkeit und Einsatzbereitschaft. Aber vor allem zählt die persönliche Einstellung, mit Leidenschaft und Freude für die genussvollen und glücklichen Momente zu schaffen.

Die Zahlen beweisen: Urlaub in Deutschland boomt. Das Gastgewerbe befindet sich seit Jahren auf Wachstumskurs. Umso wichtiger sind und bleiben gut ausgebildete motivierte Fachkräfte in der Branche.

Gastronomie und Hotellerie bieten sichere Arbeitsplätze mit besten Aufstiegschancen für alle, die Freude daran haben, mit Menschen zu arbeiten.

Ausbildungsbroschüre 2019 zum Download