Seminare für Auszubildende

Überbetriebliche Ergänzungsseminare

Aufgrund von Wünschen der Ausbildungsbetriebe gibt es eine entsprechende Anpassung des Angebotes für die überbetrieblichen Ergänzungslehrgänge. Inhaltlich sind dies Themen des Rahmenlehrplanes der praktischen Ausbildung, welche im Rahmen der praktischen Ausbildung im Ausbildungsbetrieb vermittelt werden müssen, jedoch häufig aufgrund objektiver Gegebenheiten nicht vermittelt werden können. Aus diesem Grund bieten wir diese Lerninhalte entsprechend im Rahmen der überbetrieblich Ergänzungsseminare an.

Um die Seminare weiterhin während der Schulwochen stattfinden zu lassen, muss die Schul- und Seminarorganisation aufeinander abgestimmt werden. Die Schul- und Seminarplanung für das Schuljahr 2019/2020 ist folgendermaßen aufgebaut:

Das 1. und 2. Ausbildungsjahr werden jeweils 15 Berufsschulwochen absolvieren. In dieser Zeit werden 480 Unterrichtsstunden, inklusive Handlungsorientiertem Unterricht (HOU) und 21 Tage Überbetriebliche Ergänzungsseminare (ÜE) a 8 Stunden realisiert.

Themen ÜE 1. Ausbildungsjahr

Themen ÜE 2. Ausbildungsjahr

Das 3. Ausbildungsjahr wird 13 Berufsschulwochen absolvieren. In dieser Zeit werden 450 Unterrichtsstunden, inklusive Handlungsorientiertem Unterricht (HOU) und 15 Tage Überbetriebliche Ergänzungsseminare (ÜE) a 8 Stunden umgesetzt.

Themen ÜE 3. Ausbildungsjahr

Auch weiterhin werden für die überbetrieblichen Ergänzungsseminare keine Eigenanteile der Unternehmen erhoben. Diese müssten aktuell zwischen 8,00 € und 12,00 € pro Tag liegen.

Um die Berufsschule Ihres Unternehmerverbandes mit höchster Ausbildungsqualität und zukunftssicherer Praxisnähe im fachpraktischen Unterricht aufzustellen, erheben wir seit 2018 einen Ausbildungsbeitrag pro Schulhalbjahr und Auszubildenden in Höhe von 100,00 €.  Damit ersparen wir Ihnen komplizierte Einzelabrechnungen für Warenkosten und Sachkosten pro Auszubildenden für eine Eigenfinanzierung. Dieser Betrag bleibt in vorbenannter Höhe, jedoch wird er umsatzsteuerpflichtig und mithin wird die Umsatzsteuer aufgeschlagen.