17042020-Berufsschulinformation

14.12.2020: Aktuelle Corona-Maßnahmen - Berufsschulunterricht

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

wir möchten Ihnen an dieser Stelle in dieser, insbesondere für unsere Branche, sehr schwierigen Zeit weiterhin versichern, dass Ihr DEHOGA Thüringen an Ihrer Seite steht und Dienstleister für seine Mitgliedsunternehmen ist. Die Ausbildung unseres Branchennachwuchses ist für uns eine Investition in die Zukunft des Gastgewerbes - als Hauptleistungsträger im Tourismus. Nunmehr wird die Ausbildung durch die aktuellen Beschlüsse erneut erschwert. Umso mehr gilt es Ideen zu entwickeln und Lösungen zu suchen und diese zu realisieren.

Die Maßnahmen, auf die sich der Bund und die Länder in der Schalte am gestrigen Sonntag geeinigt haben, sieht vor, dass ein harter Lockdown nunmehr ab 16.12.2020 umgesetzt wird. Die Maßnahmen sehen des Weiteren vor, dass die Schulen für den Präsenzunterricht zu schließen sind.

Bildungsmister Holter vermeldete am gestrigen Sonntag:

Einstellung des Präsenzunterrichts ab 16. Dezember 2020

            „…

Alle Schülerinnen und Schüler in Thüringen werden vom 16. bis 22. Dezember 2020 und vom 4. bis 8. Januar 2021 im häuslichen Lernen unterrichtet. Der Präsenzunterricht wird für diese Zeit ausgesetzt mit der Ausnahme, dass die für den Schulabschluss 2021 unaufschiebbaren Klassenarbeiten und Klausuren unter Einhaltung der Hygienebestimmungen stattfinden dürfen.

Damit sind weitere Verzögerungen im Lernablauf des laufenden Schuljahres unvermeidbar. Das Ministerium arbeitet an umfassenden Konzepten, um dem nach dem Jahreswechsel begegnen zu können. Genaue Festlegungen können jedoch erst erfolgen, wenn die Ausnahmesituation der generellen Schließung beendet ist.

…“

Dies bedeutet gleichermaßen für uns als Berufsschule in freier Trägerschaft, dass wir, entgegen unserer Planung, den Unterricht um eine Woche früher als geplant beenden müssen.

Die Information Ihrer Auszubildenden werden wir heute und morgen realisieren. Dabei werden wir die Herausforderung der Abreise aus dem Wohnheim bzw. der angemieteten Jugendherberge, welche für Mittwoch geplant ist, organisieren.

Wir werden das Wohnheim des DEHOGA Thüringen KOMPETENZZENTRUM weiterhin geöffnet halten. Alle Wohnheimbewohner werden in dieser schwierigen Zeit selbstverständlich weiterhin durch unsere Kolleginnen der Ausbildungskoordination betreut.

Auszubildenden, welchen am Ausbildungsort während der kommenden Wochen (bis zum 10.01.2021) keine Unterkunft sichergestellt werden kann und auch anderseits keine Möglichkeiten bestehen, bieten wir ausdrücklich die Übernachtung in unserem Wohnheim an. Dazu sind unsere Kollegen sehr gern Ihre Ansprechpartner.

Für die Sprachschüler realisieren wir, im Rahmen unserer Möglichkeiten,  weiterhin den Sprachunterricht.

Wenn es Ihrerseits entsprechenden Gesprächsbedarf gibt dann sind wir gern für Sie da.

Für die kommenden Wochen, ab dem 16.12.2020 bis zum 10.01.2021, empfehlen wir den Ausbildungsbetrieben, ihren Auszubildenden, soweit sie nicht im eingeschränkten Praxiseinsatz benötigt werden, Urlaub zu gewähren.

Aktuell sind wir in umfassenden Gesprächen, da leider am gestrigen Sonntag klar zum Ausdruck kam, dass der aktuelle Lockdown „zunächst“ bis zum 10.01.2021 andauern wird. Die Gespräche haben zum Ziel, die Ausbildung, solange unsere gastgewerblichen Betriebe geschlossen sind, weiter im DEHOGA Thüringen KOMPETENZZENTRUM zu realisieren.

In den derzeit laufenden Gesprächen geht es u.a. auch um die Kostenübernahme, insbesondere der Ausbildungsvergütung und der Übernachtungskosten, um Sie als Ausbildungsbetrieb zu entlasten.

Ab dem 01.01.2021 kann die Überbrückungshilfe III beantragt werden. Dabei sind ausdrücklich die Ausbildungsvergütungen einbezogen und werden erstattet.

Unser Ministerpräsident, Herr Ramelow machte allerdings deutlich, dass er den harten Lockdown für Thüringen so lange aufrechterhalten will, bis die Zahl der Neuinfektionen im Freistaat wieder auf einen Wert von höchstens 50 Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen gesunken ist. „Wann das sei, sei nicht abzusehen“, sagte Ramelow. „Derzeit liegt diese sogenannte Sieben-Tage-Inzidenz für Thüringen bei mehr als 200.“

Unsere Planung geht zum jetzigen Zeitpunkt davon aus, dass ab 11.01.2021, soweit dies rechtlich möglich ist, der Berufsschulunterricht fortgesetzt wird. Ferner werden wir zusätzlich Teile der praktischen Ausbildung, gemäß dem jeweiligen Rahmenlehrplan und der sachlich-zeitlichen Gliederung, vermitteln. Damit können wir sicherstellen, dass Ihnen Ihre Auszubildenden bei Öffnung Ihrer Betriebe voll zur Verfügung stehen.

Sehr gern stehen wir Ihnen für Rückfragen zur Verfügung.

Mit gastfreundlichen Grüßen

Katrin Gregor                                                            Dirk Ellinger
Schulleiterin                                                              Hauptgeschäftsführer

Aktuelle Berufsschulinformationen (Stand 17.04.2020)

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

aufgrund der aktuellen Gegebenheit ist leider, entgegen unserer Planung, der Unterricht an unserer Berufsschule in den nächsten 14 Tagen weiterhin untersagt.

Wie ist die weitere Vorgehensweise in unserer Berufsschule?

1.     Der Schulbetrieb beginnt schrittweise ab 04. Mai 2020.

2.     Das 3. Ausbildungsjahr hat in der Woche vom 04. Mai bis 08. Mai 2020 die schulischen Abschlussprüfungen.

3.     Die von uns angebotenen Seminare zur Vorbereitung auf die praktischen Abschlussprüfungen der IHK für die Refa/FK und Hofa finden gleichfalls in der Woche vom

04. Mai bis 08. Mai 2020 jeweils in der Zeit von 14.00 Uhr bis 19.00 Uhr im DEHOGA statt (ursprünglich für die Woche vom 20. April bis 24. April 2020 geplant).

4.     Das Seminar zur Vorbereitung auf die praktische Abschlussprüfung der IHK für die Köche findet wie geplant in der Woche vom 08. Juni bis 12. Juni 2020 jeweils in der Zeit von 14.00 Uhr bis 19.00 Uhr im DEHOGA statt.

5.     In den Wochen vom 20. April bis 27. April 2020 bieten wir Konsultationen in Form von Skype- Konferenzen zur Vorbereitung auf die schulischen Abschlussprüfungen an. Hierzu werden die betreffenden Auszubildenden separat informiert.

6.     Den Überbetrieblichen Ergänzungslehrgang für die Köche des 2. Ausbildungsjahres zum Thema „Herstellen und Verarbeiten von Teigen und Massen“ werden wir ebenfalls mittels Skype- Konferenzen durchführen. 

7.     Aufgrund der Verlängerung der Schließung der Schulen haben wir unseren Schuljahresplan 2019_2020 erneut überarbeitet. Wir holen mit den Auszubildenden gemeinsam die versäumten Berufsschulwochen nach. Unserem geänderten Schuljahresplan ist zu entnehmen, dass nunmehr das Schuljahr am 31. Juli 2020 endet. Zudem haben wir eine Verschiebung der Berufsschulwochen vorgenommen, um den Auszubildenden die notwendigen Lehrplaninhalte zu vermitteln. Den geänderten Schuljahresplan können Sie unter: https://www.dehoga-kompetenzzentrum.de/berufsschule/schuljahresplanung/ einsehen.

8.     Alle anderen Berufsschulklassen entnehmen den Schulstart bitte unserer Website.

9.     Die jeweilige Stundenplanung veröffentlichen wir auf unserer Website unter: https://www.dehoga-kompetenzzentrum.de/stunden-und-seminarplanung/stundenplan/.

10.  Um den Hygienevorschriften zu entsprechen, wird der Schulbetrieb bis auf weiteres in 2 Schichten stattfinden. Die Klassen werden geteilt, um den Mindestabstand von 1,50 m zu gewährleisten. Somit wird es einen zeitversetzten Schuleinlass und demzufolge Unterrichtsbeginn geben, um auch den Kontaktbeschränkungen gerecht zu werden. Hierzu werden die betreffenden Auszubildenden separat informiert.

 

Ihre Ansprechpartnerinnen:

Katrin Gregor

Schulleitung

Katrin Gregor

Raum 2. Etage | Raum 206

Telefon 0361 42074-21

Kontakt

Vita


Susanne Ludwig

Schulsekretariat

Susanne Ludwig

Raum 2. Etage | Raum 207

Telefon 0361 42074-21

Kontakt